GERT NEUHAUS BIOGRAPHIE

GERT NEUHAUS BIOGRAPHY

GERT NEUHAUS PORTRAIT
GERT NEUHAUS

Gert Neuhaus wurde als drittes Kind des Kaufmännischen Direktors und späteren Generalbevollmächtigten der AEG Max Neuhaus und seiner Ehefrau Vera geboren. Abgesehen von einer Unterbrechung während der Kriegsjahre in Radeberg bei Dresden, wuchs er in Berlin auf. Von 1956 bis 1962 absolvierte er sein Studium der Gebrauchsgrafik und Ausstellungsdesign bei Helmut Lortz, seinerseits Gründungsmitglied der Darmstädter Sezession, an der Hochschule der Künste Berlin (West). Anschließend arbeitete er im Werbebüro H. P. Hoch, Esslingen. Von 1962 bis 1964 war er Ausstellungsdesigner am Landesgewerbeamt Baden-Württemberg in Stuttgart, und von 1964 bis 1966 war er mit Ausstellungsgestaltungen für den Senat Berlin betraut. 1968 heiratet er die Künstlerin und Grafikerin Christianne Kluth. In den Jahren 1966 bis 1977 war er Galerist in Berlin, seit 1976 realisiert er Wandbilder an Hausfassaden, so in Berlin, Hamburg, Frankfurt am Main, weiteren deutschen Städten und im Ausland. 1981 gestaltete er die Ausstellung der Technischen Universität Berlin zum Preußenjahr. In den Jahren 1982 bis 1987 war er künstlerisch-wissenschaftlicher Mitarbeiter an der TU Berlin. Von 1986 bis 2004 übte er eine Lehrtätigkeit als künstlerisch-wissenschaftlicher Kunsterzieher und Studienrat bei der Stiftung Lette-Verein Berlin am Fachbereich Fotografie, Grafik und Mode, im Schwerpunkt Akt, aus. Von 1994 bis 1996 hatte er verschiedene Lehraufträge an der Universität der Künste Berlin (Fachbereich 1 „Akt im Raum“), seit 2000 Lehraufträge mit Prüfungsrecht im Fach „Anatomisches Zeichnen und Bewegungstudien“ im Weiterbildenden Masterstudiengang Bühnenbild an der TU Berlin.

 

About Gert Neuhaus

Gert Neuhaus was born in 1939 as the third child of the commercial director and later chief representative of the AEG Max Neuhaus and his wife Vera. Apart from an intermisson during the World War in Dresden he grew up in Berlin. Here he studied the Fine Arts under Professor Helmutz Lortz from 1956 to 1962 . In 1961 he went to Paris and was invited by Man Ray to visit him in his studio. During his studies he was also deeply impressed by an exhibition of Jackson Pollocks works in the halls of the Hochschule der Künste. To Neuhaus Pollocks paintings were an epiphany that greatly influenced his further way of working. Following his studies in Berlin he worked at the advertising agency of H.P.Loch in Esslingen. From 1962-1964 he was exhibition designer at the trade office Baden-Württemberg in Stuttgart. In 1964 Neuhaus returned to Berlin and worked as exhibition designer for the Berlin Senate. In 1966 he opened his own art and antique gallery in Berlin and from 1976 on he started painting murals first in West-Berlin and later all over Germany and abroad. Neuhaus realized far more than 60 murals and produced hundreds of high quality designs for all sorts of murals. 1982-1987 Gert Neuhaus was chosen to be part of the staff of the art and architecture faculty of TU-Berlin. In the years 1994-1996 he then was commissioned to teach students "Anatomy in Space" From 1986 to 2004 Neuhaus taught art with main focus on anatomy drawing and paining at Lette-Verein Berlin Faculty Photography, Grafic and Fashion. 2000-2010 he was in charge of teaching anatomical drawing and movement studies at master program "Stage Design" at Technical University Berlin (TU-Berlin).